(cc) Stefan-Xp

  1. Stefan-Xp

Die Nullstellen-Berechnung nach dem zuvor beschriebenen Newton-Verfahen lässt sich auch mit einem Taschenrechner durchführen - z.B. mit dem Casio fx-991. Dazu gibst du die Gleichung in den Rechner ein und drückst SHIFT SOLVE. Nun fragt der Rechner nach einem Startwert - wir versuchen z.B. den Wert 10 und erhalten die Ausgabe

x² - 6x + 5 = 0
X = 5
L-R = 0

Die letzte Zeile sieht seltsam aus. Sie gibt an, wie weit wir von der Nullstelle entfernt sind. L steht hier für die linke Seite und R für die rechte Seite der Gleichung. Ein Wert von 0 besagt, dass wir die Nullstelle exakt ermittelt haben.